Die Bewegungen Chinas, um den Import von Kunststoffen, und die großen Bedrohungen für den Kunststoff, unter dem Druck von Verbrauchern, Kunden und Regierungen zu stoppen, sind eine neue Chance für das Kunststoffrecycling. Diese ist die wichtigste Schlussfolgerung des Kongresses und der World Recycling Ausstellung des BIR, welche letzte Woche in Barcelona stattfand. Vicente Olmos, CEO von Sintac Recycling & SINTAC RECYCLING Systems und Compounds aus Spanien, nahm an einer der Hauptpräsentationen des Welttreffens teil, und stimmte zu, dass Kunststoffe einen großen Wandel vollzogen haben. Er sagte, es sei Zeit sich auf das Recycling auf lokaler Ebene zu konzentrieren. Für den CEO von SINTAC steht die Kunststoffbranche in großer Gefahr und nur die Kunststoffprodukte die umweltfreundlich gestaltet sind, einen hohen Anteil an recyceltem Material enthalten und geschlossene Sammel- und Recyclingsysteme mit vollständiger Rückverfolgbarkeit aufweisen, werden in der Zukunft weiterproduziert und verwendet werden.

Als Reaktion auf die Schließung der Märkte mit China haben viele Recycler ihre Aktivitäten hauptsächlich in den südostasiatischen Ländern Malaysia, Vietnam und Thailand verlagert. Jedoch hat die malaysische Regierung die Annahme von Genehmigungsanträgen abgelehnt.

Ausserdem, ergriffen die Behörden von Vietnam und Thailand drastische Massnahmen gegen den Fabriken die nicht den Umweltvorschriften entsprachen. Infolgedessen, wurden mehrere Fabriken geschlossen.

Während des Kongresses wurde die Wichtigkeit der Unterstützung des Recyclings bekräftigt, und mehrmals darauf hingewiesen, dass die Recyclingalternative immer mehr in europäische und nordamerikanische Unternehmen verwendet wird.

In einem Bericht über den US-Markt machte Patawari Borad auf den neuen Zielen aufmerksam, die von der „Plastics Division des American Council of Chemistry“ festgelegt wurden.

Das Ziel ist, dass 100% aller Kunststoffbehälter, recycelbar oder wiedergewinnbar bis 2030 sind. Außerdem, sollen 100% aller Kunststoffbehälter für das Recycling, Rückgewinnung oder Wiederverwendung bis 2040 sein.

Dies seien „sehr ehrgeizige“ Ziele, sagte er, da die Recyclingrate von Plastikflaschen in den Vereinigten Staaten derzeit bei 30% liegt.

Der europäische Bericht von Renaud Pfund von Veolia Propreté von France Recycling, hat eine steigende Nachfrage nach PET- und HDPE-Flaschen in Osteuropa festgestellt.

Darüber hinaus, würden sich die Möglichkeiten des Kunststoffrecyclings im Nahen Osten, laut Mahmoud Al Sharif (von der Sharif-Unternehmensgruppe mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten) verbessern, wenn die Region „einen vorhersehbaren langfristigen Rechtsrahmen für die Regulierung“ bieten würde.

Die breite Öffentlichkeit sei zu dem dringenden Bedürfnis des Recyclings gekommen, sagte Patawari Borad enthusiastisch. Führende Unternehmen in der Geschäftswelt haben Schritte unternommen, um ihre Recyclingleistung zu verbessern, unter dem Druck von Verbrauchern, Kunden und Regierungen.

Die Kunststoffrecycling-Industrie könne „eine enorme Zukunft erwarten“, dies würde jedoch „erhebliche Investitionen“ erfordern, sagte er.

Gastdozent Markus Panhauser, Geschäftsführer der FMS Logistics in Deutschland, konzentrierte sich auf die Zukunft der Schifffahrt und sagte, dass die Konsolidierung der Betreiber letztlich zu weniger Wettbewerb und höheren Frachtraten führen würde.